Aktuelles aus dem DRC

30.08.2017

DRC Hannover - Karlsruher SV: 20:30 (10:12)

Gut vorbereitet und motiviert begingen die Grünen ihren Start in die Saison 2017/2018 mit einem Heimspiel in der Vorrunde des DRV–Pokals. Hier traf man auf den Zweitligisten aus Karlsruhe, einem in Ricklingen völlig unbekannten Gegner.

Daher nutzte Co-Trainer Carsten Fenske familiäre Beziehungen und holte sich einige Information von Mark Kuhlmann, dem Trainer des Erstligaaufsteigers Neckarsulm. Dieser warnte insbesondere vor dem kompakten Sturmspiel der Gäste aus dem Süden. Und damit hatte er auch Recht.

Der körperlich deutlich überlegene Sturm setzte die Ricklinger mit solidem Mehrphasenspiel unter Druck und brachte gute Bälle in die Hintermannschaft, wo insbesondere der 2. Innendreiviertel immer wieder für große Gefahr sorgte. Die neu formierte Hintermannschaft der Grünen verteidigte jedoch sehr geschickt, so dass erst ein missglückter Überkick bei einem der seltenen eigenen Angriffe den Gästen den ersten Versuch ermöglichte.

Nach einem 0:10 Rückstand kam der DRC jedoch besser ins Spiel.

Die Stürmer hielten dagegen und der Ball lief gefällig durch die Hintermannschaft, ohne jedoch Einlaufchancen zu erzwingen. Es war der bestens aufgelegte Arti Seel, der mit 4 verwandelten Straftritten die etwas überraschende Halbzeitführung herbei führte.

Nach der Pause zeigte sich das gleiche Bild wie zu Spielbeginn.

Die Gäste machten viel Druck und konnten ihre Überlegenheit jetzt auch in Punkte umwandeln und den Spielstand bis 15 Minuten vor Schluss auf 15: 30 drehen. Doch die Grünen, bei denen die Stürmer Jonas Tolle und Hermann Hirsch verletzt ausscheiden mussten, waren zwar sichtlich müde aber gaben keineswegs auf.

Nach einem gewonnenen Gedränge lief der Ball bis auf die Ecke, wo Waldemar Badmaev den Turbo einschaltete und endlich den ersten Versuch für die Ricklinger legte.

Fünf Minuten später war es Tjark Jansen, der ebenfalls seine Qualitäten als Sprinter unter Beweis stellte und nach einem schönen Durchbruch von Tom Tolle dessen Pass aufnahm und erst kurz vor der Mallinie ins Seitenaus getacklet werden konnte.

Letztlich reichte jedoch die Kraft nicht mehr aus und die sympathischen Gäste aus Karlsruhe kamen zu einem verdienten Sieg auf dem DRC-Platz.

Schiri Christopher Suhr zeigte eine gute Leistung und hatte mit dem überaus fairem Spiel keine Probleme. Trainer Fenske war trotz der Niederlage nicht unzufrieden.

„Wir haben einiges umgestellt, das muss erst noch zusammen wachsen.“, konstatierte der ehemalige Innendreiviertel, „und an einigen Dingen müssen wir arbeiten, da ist deutlich Luft nach oben, nichts zu wünschen übrig ließ die Einstellung aller Spieler.“

Schon nächstes Wochenende, am 02.09.2017 geht es für die Grünen weiter, dann stellt sich der Top-Favorit der BL Nord, der FC St.Pauli, an der Beeke vor.

Schließen soll dieser Bericht mit besten Genesungswünschen an den verletzten Karlsruher Spieler.

 

Infos & Links

© DRC Hannover 2009 - 2017 - Webdesign: noethel.com