Aktuelles aus dem DRC

13.04.2018

DRC Hannover - FC St. Pauli : 10:42 (10:3)

Nach den guten Auftritten in den letzten beiden Spielen hatten sich die Grünen im Heimspiel am 07.04.2018 gegen die Hamburger einiges vorgenommen.
Nach einer überstandenen Drangperiode in den ersten Minuten, wobei sich insbesondere Andi Merkel als kompromissloser Tackler auszeichnete, nahm der DRC mehr und mehr das Heft in die Hand und konnte trotz physischer Unterlegenheit im Sturm das Spiel in die Hälfte des Gegners verlagern.
Als erstes brachten jedoch die Gäste Zählbares auf die Anzeigetafel, in dem ein zum Goal gesetzter Straftritt erfolgreich war.
Nach einem mehrphasigen Sturmspiel gelangte der Ball in der 30. Minute zu Innen Nico Burgdorf, der zwei Verteidiger abschüttelte und zum Versuch einlaufen konnte. Die Erhöhung von Artjom Seel passte.
Nachdem Arti auch mit einem Straftritt erfolgreich war, ging es mit einer zu diesem Zeitpunkt durchaus verdienten Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kippte das bis dahin ordentliche Spiel des DRC. Unmittelbar nach Anpfiff konnten die Gäste nach einem Fangfehler mittels Versuch und Erhöhung ausgleichen, zwei Minuten später sogar durch einen Strafversuch in Führung gehen.
Während St. Pauli jetzt druckvoll und zielstrebig agierte, häuften sich die Fehler bei den Gastgebern. Die bis dahin gleichwertigen Stürmer konnten kaum noch Angriffsbälle produzieren und die wenigen eigenen Bälle wurden leichtfertig verspielt.
Somit konnte der Gast wieder und wieder ins Malfeld der Grünen einlaufen.

An dem Sieg der Gäste gab es letztlich nichts zu bezweifeln, ohne die teilweise hanebüchenen Schwächen insbesondere bei der Annahme von gegnerischen Kicks, wäre dieser jedoch nicht so hoch ausgefallen.
So lautete der Plan von Co-Trainer Carsten Fenske für die nächsten Einheiten auch ganz einfach: fangen üben.

 

Infos & Links

© DRC Hannover 2009 - 2018 - Webdesign: noethel.com